MEET THE TEAM

Im Interview: Birgit aus unserem REYER Store

Unseren Online-Kundinnen ist sie aus unserer Serie REYERlook Du Jour bekannt, in unserem Store gehört sie zu den alten Hasen: Birgit ist eine Powerfrau wie sie im Buche steht. Was ihr im Leben wirklich wichtig ist, welche Bedeutung dabei das Modehaus REYER hat und warum sie kaum einem Trend widerstehen kann hat uns das Energiebündel im Interview erzählt!

Wie lange bist Du schon bei REYER?

Seit es unsere Urban Abteilung gibt, also jetzt schon über zehn Jahre!

Wie kam es dazu?

Eher durch Zufall. Ich war in der Tourismusbranche und wollte mich verändern. Mode war schon immer mein Ding und als mein Vater, der selbst in Hallein arbeitet, mich auf REYER aufmerksam machte, bin ich direkt vorbeigegangen um mich vorzustellen.

Einfach so?

Klar, besser gesagt mit Oma und Opa im Schlepptau! Eigentlich war es nur ein Ausflug mit der Familie nach Hallein. Da habe ich gleich die Gelegenheit genutzt und bin spontan zum REYER.

Aber es hat funktioniert, wie man sieht!

Und wie! Frau Reyer und ich waren uns auf Anhieb sympatisch! Nach meinem Probetag war es dann beschlossene Sache und ich im Verkauf angestellt. Anfangs noch bei den Damen, dann aber direkt in der lässigen Urban Abteilung! 

Hattest Du Erfahrungen im Verkauf?

Überhaupt nicht, ich war ein totaler Quereinsteiger! Nicht einmal unsere Labels kannte ich, ich habe mich einfach nur sehr für Mode interessiert. Irgendetwas scheinen die Reyers in mir gesehen zu haben und sie haben mir eine Chance gegeben mich zu beweisen.

Was Du auch gemacht hast, wenn man bedenkt, dass Du bereits seit zehn Jahren bei uns bist!

Ja, ich denke schon. Ich habe mich direkt wohlgefühlt und liebe den Verkauf!

JETZT BIRGIT'S LOOK SHOPPEN

Überhaupt bist Du der Liebling aller Mitarbeiter!

(Lacht) Ja, REYER ist wie eine große Familie und ich schätze es sehr ein Teil davon zu sein. Man fühlt sich direkt aufgehoben und ich habe so manche Freundin hier gefunden.

Freunde sind Dir sehr wichtig, richtig?

Ja, meine Freundinnen gehen mir über alles! Wir treffen uns ganz regelmäßig und quatschen, natürlich ganz viel über Mode (lacht) oder treffen uns in der Bakery in Salzburg. Ohne meine Mädels wäre mein Leben nur halb so schön!

Und ohne Deine drei Männer, oder?
Ja!!! Mein Mann und meine zwei kleinen Jungs sind natürlich der Mittelpunkt meines Lebens. Mit ihnen Zeit zu verbringen ist das Größte für mich. Wir sind auch eigentlich den ganzen Tag unterwegs, spielen draußen und bewegen uns viel. Einmal ruhig irgendwo sitzen und Nichtstun könnte ich gar nicht, ich muss immer in Bewegung sein!

Daher kommen auch sicherlich Deine Modelmaße! Wie kam es eigentlich zum Modeln für Reyer?

Das habe ich überhaupt nicht angestrebt. Natürlich zeige ich mich gerne und mag es mal im Mittelpunkt zu stehen aber vor der Kamera bin ich dann doch ganz unsicher. Für unseren Online Shop wollten wir den typischen REYER Look authentisch präsentieren und da waren sich Alexandra Reyer und Jessica aus der Redaktion einig, dass ich das wohl am Besten könnte!

In Deiner Freizeit stehen Deine Kinder an oberster Stelle, gibt es sonst noch Hobbies, die Dich begeistern?

Mode, Mode und nochmals Mode! Mein Mann meint dass ich etwas zu verrückt nach Mode bin. Aber ich kann neuen Trends einfach nicht widerstehen! Da bin ich auch ganz beeinflussbar von Bloggern, denen ich auf Instagram folge. Erstaunlicherweise trage ich dann selbst Dinge, die ich noch vor kurzem unausstehlich fand. Sehe ich sie jedoch ständig von Instagramerinnen getragen, finde ich sie dann doch ganz begehrenswert!

Dann haben die sogenannten Influencer ja einen guten Job gemacht!

Richtig, jedoch muss man auch wieder lernen auf den eigenen Geschmack zu vertrauen und sich nicht zu sehr von den sozialen Medien verleiten zu lassen.

Stichpunkt eigener Stil: gibt es persönliche Regeln, die Du befolgst?

Bei mir gibt es fast nichts, was es nicht gibt. Bei Einem bin ich dann jedoch eigen: beim zu viel Haut zeigen! Wenn ich im Sommer zum Beispiel einen kurzen Rock trage dann wähle ich ein Oberteil ohne tiefen Ausschnitt. Ich mag es auch nicht, wenn das Outfit zu weiblich und feminin ist. Zum Rock kombiniere ich dann zum Beispiel lässige Sneakers oder derbe Boots. 

Deinen eigenen Instagram Account hältst Du privat. Möchtest Du nicht auch andere Menschen mit Deinem Look inspirieren, wie Du es im Store auch machst?

Instagram ist für mich ein tolles Tool um mir Inspirationen zu holen. Jedoch möchte ich mein Privatleben privat halten. Natürlich fragen mich viele Außenstehende warum ich meine Begeisterung für Mode nicht auf einem eigenen Blog teile, das ist mir aber schlichtweg zu stressig. Auch der Druck wäre mir zu groß – nein, das wäre nichts für mich!

Aber Deine Lieblingslabels magst Du zum Schluss noch mit uns teilen?

Klar, das ist eine bunte Mischung verschiedener Stile: ich bin begeistert von Self-Portrait: die Kleider sind einfach der Hammer und sehen selbst zu Sneakers im Alltag richtig gut aus. Apropos Sneakers: über meine Golden Goose und Common Projects Modelle geht gar nichts! Die Shirts von Anine Bing finde ich super lässig. Die kreativen Looks von Maggie Marilyn sind ein absoluter Hingucker und sehr trendig!