MEET THE TEAM

#ANGELIKA

Sie hat so manchen Wandel und Neuerungen in unserem Haus miterlebt: Angelika aus der Damenabteilung blickt bereits auf 13 Jahre in unserem REYER Store zurück. Warum sie als damaliger Quereinsteiger die Modebranche täglich aufs Neue reizt und mit welchem Hobby sie uns überrascht hat, erzählt sie im aktuellen 'Meet the Team' Interview!

Liebe Angelika, wie lange bist Du bereits Teil des REYER Teams?

Bei mir werden es in diesem November 13 Jahre.

13 Jahre, was für eine lange Zeit! Und Du bist seit je her in unserer Damenabteilung?

Nein, zuerst war ich circa zwei Jahre bei den Herren. Dann ist in der Damenabteilung ein wahrer Baby-Boom ausgebrochen. Da ich eh bereits hin und wieder ausgeholfen habe, kam ich als Verstärkung hinzu.

Was magst Du besonders an Deiner Abteilung?

Ich mag die Kommunikation mit den Damen und die Zusammenstellung der Labels. Früher waren die Abteilungen stilistisch stark getrennt. Die Damenabteilung war sehr klassisch, der Urban eher amerikanisch lässig. Heute ergänzen sich alle Abteilungen gegenseitig. Bei den Damen reizt mich die Kombination aus First-Line-Labels wie Marni oder Isabel Marant mit Newcomern wie Maggie Marilyn – zusammen mit unserem Labor macht das einen tollen Mix aus! 

Wie bist Du zu REYER gekommen?

Durch eine Bekannte, die bei REYER gearbeitet hat. Eigentlich komme ich aus der Lebensmittelbranche und bin ein Quereinsteiger. Herr Reyer war aber sehr offen und meinte, dass wir es ganz einfach ausprobieren. Wie man sieht passt es bis heute sehr gut!

Du bist eine sehr zuverlässige Person, die sich jedoch schnell auf neue Situationen einstellen kann, richtig?

Ja, das war für mich von Anfang an der Reiz an der Textilbranche. In der Mode ändert sich jede Saison etwas, jede Kollektion ist neu. So bleibt man nie stehen und erlebt immer neue Herausforderungen.

Was schätzt Du an REYER besonders?

Reyer ist ein Familienunternehmen, das kenne und schätze ich sehr. Ich selber komme aus einer Großfamilie. Ich könnte mir nicht vorstellen in einem großen Konzern zu arbeiten, hier bei den Reyers erlebe ich jede Generation mit, das ist etwas sehr schönes!

Du bist hier geboren?

Ja, ich komme aus Kuchl und habe noch drei Geschwister, zwei Schwestern und einen Bruder.

Eine Deiner Schwestern lebt in Dubai, richtig?

Ja, schon seit 14 Jahren.

Bist Du oft bei ihr?

Klar, wenn es sich ausgeht! Ich habe zwei Nichten, die ich natürlich so oft wie möglich sehen möchte.

Welche Restaurants kannst Du hier in der Umgebung empfehlen?

Immer wieder gerne gehe ich zum Neuwirt in Bad Vigaun. Wenn es etwas schicker sein darf dann zum Brandstätter in Salzburg. Der Gmachl in Bergheim ist auch immer wieder nett.

Hast Du ein besonderes Hobby?

Im Sommer arbeite ich gerne draußen im Garten. Das mag ich sehr! Ansonsten musiziere ich gerne, ich spiele Harfe! Früher hatten wir mit der Familie eine Hausmusik. Besonders in der Weihnachtszeit gab es da einige Auftritte. Jetzt, wo jeder seine eigenen Berufe hat, musizieren wir nur noch zu größeren Festen oder Geburtstagen.

Welche Labels magst Du besonders?

Ich bin eher sportlich unterwegs in Jeans, Sneakers und Blazer. Bei Hosen mag ich Closed oder AG Jeans. Meine persönliche Neuentdeckung und Highlight ist jedoch eine Lederhose von Arma. Die sitzt bei jeder Figur perfekt. Normalerweise waren Lederhosen für mich ein totales No-Go, das hat sich jetzt geändert! Beim Thema Blusen finde ich Lareida und Caliban ganz lässig und trendig. Bei Circolo und Harris Wharf London finde ich derzeit die lässigsten und zugleich klassischsten Blazer. Die kann ich den ganzen Tag tragen und sehe selbst am Abend noch schick aus.

Und gibt es ein persönliches Highlight für Dich, ein neues Label?

Tanya Taylor finde ich sehr nett. Zum Beispiel das Kleid aus Ilkas Interview oder das weiße Sommerkleid mit den Stickereien! Das Label ist so farbenfroh und fröhlich – auch die bunten Blusen passen super nett zu einer Sommershorts! 

Gibt es eine Stil-Regel, die Du befolgst?

Nicht wirklich, was ich jedoch niemals zusammen kombiniere ist Denim in der gleichen Waschung. Auch wenn es vielleicht gerade modern ist, ich mag die Kombination einfach nicht!

Aber auf Accessoires kannst Du nicht verzichten?

Nein – Ohrringe und Ringe trage ich immer! Auch eine schöne Tasche finde ich immer wichtig! Die Falabella zum Beispiel von Stella McCartney finde ich super. Die Taschen von Gianni Chiarini sind aber die derzeit besten Taschen. Man kann sie einfach den ganzen Tag tragen. Selbst der Shopper passt in der City und im Handumdrehen wird er zur Strandtasche!

Hast Du eine tolle, persönliche Anekdote aus dem Laden für uns?

Ja, an eine kann ich mich noch besonders erinnern: eine Dame rief mich noch einmal an, nachdem sie bei uns im Laden war. Sie bedankte sich ganz herzlich für das nette Einkaufserlebnis – über dieses Feedback habe ich mich am meisten gefreut!

Danke, liebe Angelika, dass Du uns mehr über Dich erzählt hast!