LABEL TO WATCH

BLACK CROWS

Im Jahr 2005 fingen die begeisterten Freeski-Profis und Freunde Camille Jaccoux und Bruno Compagnet an von einem Ski zu träumen, der genau dem entsprach, was sie damals auf dem Markt nicht fanden: ein Powder-Ski mit breiter Flügelspannweite, der auch Highspeed-Schwünge aushält, und einem Shape, der auch schnelle Richtungswechsel mitmacht. Der Industrielle Christophe Villemin half ihnen mit seinem technischen Know-how bei der Verwirklichung ihres Traums. 

Zusammen mit dem französischen Designer und leidenschaftlichen Snowboarder Yorgo Tloupas (das Interview mit dem Designer lesen Sie hier), dem heutigen Art Director des Labels, stellte das Team bereits 2016 seinen Corvus der Öffentlichkeit vor. Ein Ski, der breit, robust aber unglaublich leicht zu fahren ist. Black Crows hatte einen Nerv getroffen: Das auffällig leistungsstarke Modell verbreitete sich in der Freeski-Szene wie ein Lauffeuer und wurde zum großen Erfolg unter Big Mountain-Fans. Dank ihrer subtilen Mischung aus Performance und Eleganz begeisterten die neuartigen Designs schnell auch den internationalen Markt. 

Seit Herbst 2015 präsentiert das Label in Zusammenarbeit mit Gore-Tex eine Skikollektion, die Style und Performance perfekt verbindet. Seit dieser Saison komplementieren Accessoires und Streetstyles das gesamte Black Crows Sortiment. 

Übrigens: der Name Black Crows bezieht sich auf die Alpendohlen, schwarze Vögel mit gelben Schnäbeln, die sich auch im Logo wiederfinden. Es sind jene Vögel, die über 4.000 Meter hoch fliegen können und in deren Gegenwart sich Skifahrer in der Einsamkeit der Höhen geborgener fühlen.