EINE GANZ BESONDERE PERLE!

SANDALEN VON LAIDBACK LONDON 

Laidback London erzählt eine Geschichte, eine Geschichte von der entspannten und kulturell vielfältigen Lebensweise Afrikas. Der „Geschichtenerzähler“ selbst hält sich im Hintergrund. So viel sei aber verraten: aufgewachsen ist er in der kenianischen Küstenstadt Mombasa, ehe er 1997 nach London zog. Die Geschichte von Laidback London begann schließlich 2002 am berühmten Portobello Market mit dem Verkauf seiner ersten handgefertigten Sandalen. 

LAUFEN, NICHT RENNEN!

Der Labelname verrät es bereits: laidback, zu deutsch entspannt, verkörpert den lockeren Lifestyle der Afrikaner. In mühevoller, stundenlanger Handarbeit wird jede einzelne Sandale gefertigt. Mit jeder Perle wird ein Stück Entspanntheit aufgefädelt. 

FAIR GELAUFEN 

Die Sommersandalen transportieren nicht nur das bunte Lebensgefühl Afrikas, sondern auch jahrhundertealtes Handwerk. Nach alter Tradition wird jede Ledersandale von Hand gefertigt – eine aufwendige Herstellung, die Arbeitsplätze schafft und von dessen Verkaufserlös das Einkommen der Bewohner gesichert wird. Zudem wird so das althergebrachte Handwerk für weitere Generationen bewahrt. 

MIT LIEBE HANDGEMACHT 

Das Leder bezieht das Label von einer lokal ansässigen Familie, die das Leder einfärbt und von der Sonne trocknen lässt. Das Zuschneiden geschieht ebenfalls von Hand, genauso wie das Aufnähen der farbigen Perlen. Diese werden nach traditioneller Art und nach dem Muster des jeweiligen Volksstammes angeordnet. Eine Arbeit, die eine Person bis zu einem halben Tag beanspruchen kann. Die Ledersohle und der bestickte Riemen werden ebenfalls mit einer speziellen, traditionellen Technik miteinander vernäht. 

Hier können Sie die liebevoll hergestellten Sandalen entdecken.